Wie wir nachhaltig wirtschaften.

nachhaltiges Wirtschaften Icon

Im Sinne unseres Nachhaltigkeitsverständnisses erachten wir es als primäres Ziel unseres Unternehmens, wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Durch unsere kontinuierlich positive Geschäftsentwicklung können wir kosteneffizient und umweltschonend wirtschaften und damit auch ökologische und soziale Verantwortung übernehmen.

Damit der Kunde immer das findet, was er braucht, ist bei mehr als 21.400 Artikeln eine optimal aufeinander abgestimmte Logistik wichtig. Und die beginnt in den Lagern: Neben dem Zentrallager in Landsberg bei Halle, sind weitere sieben regionale Verteilzentren in Betrieb (Bergkirchen, Burgwedel, Bürstadt, Kiel, Köln, Malsfeld und Wustermark). Von dort aus steuern die Mitarbeiter die Warenversorgung für die gesamte ROSSMANN-Welt, stellen für jeden einzelnen Markt die Waren zusammen und liefern sie aus – die richtige Menge, zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

unser Lager
Unsere Logistik achtet auf effiziente Warenversorgung und kurze Wege bei der Verteilung. Aktuell umfasst die Lagerfläche der ROSSMANN-Logistik rund 271.100 m2. Ende 2019 wird die Lagerfläche insgesamt 332.600 m2 umfassen.

Schon seit 2002 ist Landsberg Dreh- und Angelpunkt der ROSSMANN Logistikgesellschaft mbH, dabei fungiert es als Zentral- sowie Regionallager für ca. 230 umliegende Verkaufsstellen.

Moderne Techniken

Vom Lager in die Filiale und zum Kunden – verschiedene moderne Techniken sorgen dafür, dass der Weg der Produkte so effizient wie möglich gestaltet wird.

Seit Anfang 2017 verfügt das Zentrallager in Landsberg mit der automatischen Speicher- und Sortieranlage über eine ganz besondere logistische Verbesserung. Stündlich werden bis zu 1.800 Klappkisten sortiert und gestapelt. Pro Stunde verlassen somit über 200 Rollboxen den Endstellenspeicher. Die großen Vorteile dabei: eine erhebliche Leistungssteigerung in der Logistikzentrale und eine Entlastung der Mitarbeiter in den Lagern und den Filialen.

unsere Mitarbeiter

Mit dem 2016 eingeführten Programm MERCAREON kann die Logistik ihren Wareneingang optimieren. Beispielsweise werden Lkw so gesteuert, dass Waren auf möglichst kurzem Weg angenommen und eingelagert werden können. Darüber hinaus erlaubt es diese Buchungslogistik, Kapazitäten und Auslastungen an unterschiedlichen Entladestellen zu berücksichtigen. Eine von uns entwickelte Software zur Onlinebestandsführung kann in Echtzeit Filialen mit benötigten Waren versorgen und jederzeit die vorrätigen Artikel abrufen. Neben einem optimalen Zeit- und Kostenmanagement ergeben sich kurze Wartezeiten und ein geringerer Verwaltungsaufwand.

Nun ist Filiale nicht gleich Filiale. Um diesen Unterschieden gerecht zu werden, ist eine spezielle Supply-Chain-Management-Software von Relex im Einsatz. Für jede Filiale stellt das Programm Regeln auf und prognostiziert, auch unter Berücksichtigung von saisonalen Schwankungen und Kampagneneffekten, die benötigte Menge an Produkten. So kann die Sortimentsbreite und -tiefe sowie der Bedarf an Artikeln in der Filiale individuell bestimmt werden.

Logistik
Die automatische Speicher- und Sortieranlage kann stündlich 1.800 Boxen befüllen.

Effizienz in der Filiale

Dass ROSSMANN sich stetig weiterentwickelt, zeigen auch technische Neuheiten in den Märkten. Dabei wirken Prozesse aus Logistik, Marketing und IT zusammen.

ein Kartenleser
Dass eine Karte für das kontaktlose Bezahlen ausgerüstet ist, erkennt man übrigens an dem aufgedruckten NFC-Logo. Zum kontaktlosen Bezahlen an der Kasse einfach die Karte nah an das Terminal-Display halten.